W 41

Kārana aus dem Indrajala-Yoga – fließend, harmonisch, individuell (ausgebucht)

Es sind bereits alle Plätze in diesem Workshop belegt, bitte suchen Sie sich eine Alternative!

Samstag 24.06.2017

11.30 – 13 Uhr

Kārana sind Bewegungsfolgen, die verschiedene āsana elegant und sinnvoll miteinander verbinden. Sie sind für die eigene Praxis und den Unterricht beliebt und nützlich, denn sie bringen die Energie ins Fließen, schulen die Konzentrationsfähigkeit und enthalten idealerweise einen Ausgleich bereits in ihrem Ablauf. Verbunden mit dem Atem bilden mehrere āsana zusammen ein harmonisches Ganzes, das zu Energieausgleich und Ruhe führt.

 

In diesem Workshop werden verschiedene kürzere Bewegungssequenzen vorgestellt und praktiziert, die typisch für den von Ingrid Wiltschek begründeten Indrajala-Yoga sind. Dieser zeichnet sich durch eine energievolle und fließende sowie achtsame und individuelle Praxis aus. Westliche Erkenntnisse und Formen der Körperarbeit (zum Beispiel Feldenkrais) sind in den Unterricht integriert.



Ingrid Wiltschek

Yogalehrerin BDY/EYU, studierte Sozial- und Verhaltenswissenschaften sowie Empirische Kulturwissenschaft. Ingrid Wiltschek gründete die Yogaschule Tübingen und bildet seit 1978 Yogalehrende aus. Bekannt ist sie unter anderem durch Praxis-Artikel im Deutschen Yoga-Forum. Ihre Lieblings-Themen sind: variable āsana und kārana, Atem-»Befreiung« und prānāyāma, Körper- und  ingermudra, die Pädagogik des Yoga sowie die Bhagavad-Gītā und die Philosophie des spirituellen Kriegertums.

 

www.yoga-mudra.de