W 38

Vereint in Unterschieden (ausgebucht)

Es sind bereits alle Plätze in diesem Workshop belegt, bitte suchen Sie sich eine Alternative!

Samstag 24.06.2017

15 – 16.30 Uhr

Am Beispiel einer tiefen Āsana-Praxis wollen Lalla und Vilas verdeutlichen, wie der Alltag und das Leben harmonischer erlebt werden können, wenn Yoga in all seinen Aspekten praktiziert und verstanden wird. Āsana ist das Übungsfeld und kann so zu einem Modell werden.

 

Auf der Matte werden häufig alte Muster, in denen wir gefangen sind, wiederholt. Hier werden die alten Muster aufgelöst. Erwarte eine Praxis, die versucht, Enge durch Weite abzulösen, Mut zum Neuen gibt und uns hilft, Veränderungen angstfrei anzugehen.



Lalleshvari (Lalla) C. Turske (Dr. Claudia Turske)

Während des Workshops erklärt Lalla den Zusammenhang zwischen hormoneller Balance und Wohlbefinden. Sie beschreibt auf eindrückliche Weise, wie Körper und Psyche reagieren, wenn die Hormone »verrückt« spielen und wie man dem begegnen kann. Das ist nicht nur ein Thema bei den Wechseljahren, sondern auch von großer Bedeutung bei jüngeren Frauen zum Beispiel im Kontext von nicht erfüllten Kinderwünschen.

www.lallaundvilas.de, www.parapara-yogaakademie.com



Vilas Turske

beschäftigt sich seit 2000 intensiv mit Yoga. In diesem Jahr begegnete Vilas in Los Angeles seinem ersten Anusara Yogalehrer. In seinen Workshops und Seminaren vermittelt er die Essenz des Anusara Yoga. 2004 eroffneten Lalleshvari und Vilas Turske das erste Anusara Yoga Studio im deutschsprachigen Raum, »City Yoga« in Berlin. Mit seinem Team übersetzte Vilas das Anusara Yoga-Lehrhandbuch und das Immersionhandbuch. Vilas ist zertifizierter Anusara Yogalehrer (CATT). Er unterrichtet Workshops und bildet zukünftige Anusara-Lehrer aus. Mit Lalla Turske arbeitet er an Publikationen, Videos und DVDs zum Thema Yoga und prānāyāma. Vilas unterrichtet im In- und Ausland.

 

www.lallaundvilas.de, www.parapara-yogaakademie.com