W 24

Yoga-Therapie – Möglichkeiten, Grenzen, Perspektiven (ausgebucht)

Es sind bereits alle Plätze in diesem Workshop belegt, bitte suchen Sie sich eine Alternative!

Samstag 24.06.2017

15 – 16.30 Uhr

Es scheint ein Trend zu sein, Yoga therapeutisch anzuwenden, auch wenn dies eine relativ neue Entwicklung in der Geschichte des Yoga darstellt. Obwohl man Yoga-Techniken in der Vergangenheit schon immer auch zu Heilzwecken nutzte, stand der soteriologische Aspekt der Yoga-Praxis bisher immer ganz im Vordergrund. Gegenwärtig existieren in den USA mehr als 120 Institute, die Yoga-Therapie-Ausbildungsprogramme anbieten. Hierdurch kommt das immens gewachsene Interesse an Yoga als gesundheitsfördernder und therapeutischer Maßnahme zum Ausdruck. Wie können wir Yoga therapeutisch sinnvoll anwenden? Welche Chancen und Möglichkeiten eröffnet diese Entwicklung? Worin bestehen die Grenzen? Welche Rolle könnte Yoga zukünftig im Rahmen von public health-Szenarien spielen? Im Vortrag werden diese Fragen im Kontext eigener Erfahrungen mit Yoga als Therapie und dem Stand der wissenschaftlichen Forschung erörtert und ein Ausblick in die Zukunft der Yoga-Therapie gewagt. Im Anschluss daran gibt es Raum für Austausch und Fragen.



Alexander Peters

lebt und arbeitet als selbstständiger Yogalehrer, Yoga-Therapeut und Heilpraktiker in Berlin. Gemeinsam mit seiner Frau leitet er das Gesundheitszentrum Sonne & Mond, in dem Yogalehrer, Ayurveda-Therapeuten und Yoga-Therapeuten aus- und weitergebildet und Patienten naturheilkundlich behandelt werden. Außerdem ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Yoga-Therapeut in der Hochschulambulanz der Charité und Abteilung für Naturheilkunde am Immanuel-Krankenhaus tätig. Dort betreut er unter anderem Studien zur Wirksamkeit von Yoga und behandelt Patienten. Seine langjährigen und wichtigsten Yogalehrer sind Dr. Shrikrishna Bushan Tengshe, R. Sriram und Ananda Leone.

 

www.sonneundmond.com