W 14

Mythen und Widersprüche der Yoga-Psychologie (ausgebucht)

Bitte beachten Sie, dass für den Termin am Samstag bereits alle Plätze ausgebucht sind, und melden Sie sich nur noch für den Termin am Sonntag an.

Samstag 24.06.2017

15 – 16.30 Uhr

 

Sonntag 25.06.2017

9 – 10.30 Uhr

 

In den letzten Jahrzehnten hat sich die Yoga-Praxis grundlegend verändert. Vor allem durch wissenschaftliche Einflüsse wurde die Āsana-Praxis schrittweise weiterentwickelt. So werden Wirkungen, Risiken und Nebenwirkungen heute deutlich besser verstanden. Die körperliche Praxis ist auch durch den Vergleich und die »Befruchtung« zwischen den Yoga-Traditionen insgesamt reicher und fundierter geworden.

 

Diese kritische und konstruktive Auseinandersetzung ist im Bereich der Psyche erst am Anfang. Einige Konzepte des Yoga sind aus moderner psychologischer Sicht sehr vage formuliert, kaum nachvollziehbar oder widersprechen gar dem aktuellen Wissenstand.

 

Das Seminar wird daher das östliche und das westliche Bild der Psyche miteinander vergleichen und die offensichtlichen Widersprüche darstellen.



André Jannasch

Diplomphysiker, Yogalehrer BDY/EYU, Dozent, Heilpraktiker für Psychotherapie, Leiter des Yoga-Zentrums Jena und der Integralen Akademie Thüringen. Er setzt sich im Rahmen des integralen Ansatzes intensiv mit verschiedenen psychologischen Modellen auseinander.

 

www.yoga-jena.de