V 01

Stärkung des Selbst, Benefits für Körper und Gehirn: Yoga aus neurowissenschaftlicher Sicht

Sonntag 25.06.2017

10.45 – 11.15 Uhr

 

Yoga Meets Neuroscience: Dass eine Körper und Geist derart umfassend einbeziehende Übungspraxis wie Yoga nicht nur massive Effekte auf das subjektive psychische und körperliche Befinden hat, sondern den Körper objektiv verändert, kann nicht überraschen. Yoga verändert das Gehirn, stärkt die Selbststeuerung, vermindert Angst und Depression und reduziert Schmerzen. Yoga beeinflusst darüber hinaus zahlreiche weitere Komponenten und Funktionen des menschlichen Körpers, insbesondere des Immunsystems. Aus medizinischer Sicht hat sich Yoga als ein effektives und nebenwirkungsarmes Element im Bereich Gesundheitsprävention etabliert.

 



Prof. Dr. Joachim Bauer

Arzt und Neurowissenschaftler, war nach seinem Medizinstudium, parallel zu seiner fachärztlichen Ausbildung, lange in der Grundlagenforschung tätig, wofür er von der Deutschen Gesellschaft für Biologische Psychiatrie mit dem renommierten Organon-Forschungspreis ausgezeichnet wurde. Unter anderem erforschte Joachim Bauer die Effekte von Achtsamkeits-Meditation und Yoga in Schulen. In seinen Buch-Publikationen (darunter die Titel »Das Gedächtnis des Körpers«, »Warum ich fühle was du fühlst« und »Selbststeuerung«) versteht es Bauer, allgemein verständlich die Bedeutung der Erkenntnisse der modernen Hirnforschung für den menschlichen Alltag deutlich zu machen.



Anmeldung

Eine Anmeldung für den Vortrag »Stärkung des Selbst, Benefits für Körper und Gehirn: Yoga aus neurowissenschaftlicher Sicht«, der auch unabhängig von einer Kongressteilnahme besucht werden kann, ist nicht mehr möglich. Die Restkarten sind am 25.06.2017 ab 9 Uhr kostenlos an der Tageskasse im Langenbeck-Virchow-Haus erhältlich.