Was bedeutet mir der BDY?

Stimmen von Mitgliedern

Der BDY bedeutet mir Information, Beratung, Unterstützung, Öffentlichkeitsarbeit, Austausch in so verschiedenen Bereichen wie Philosophie, Recht, Lehre, Therapie, Fortbildung, Forschung mit und durch gleichgesinnte Menschen.
Dagmar Jurgschat

Die Unterstützung des BDY hinsichtlich der Zertifizierung bei der Zentralen Prüfstelle Prävention war hervorragend. Die Möglichkeit, bei rechtlichen Fragen Unterstützung zu bekommen ist ebenfalls zu erwähnen.
Annette Stegemann-Dietrich

Meine Mitgliedschaft im BDY gibt mir auch das Gefühl der Verbundenheit mit gleichgesinnten Menschen. Ich kenne viele Autoren aus meiner Ausbildung und freue mich immer über ihre Beiträge im Deutschen Yoga-Forum. Somit bleibe ich im Kontakt und nutze viele Themen für meine Gruppenarbeit.
Gudrun Gambietz

Auf die zweimonatige Erscheinung des DYF freue ich mich immer wieder. Es hält mich in allen Belangen auf dem Laufenden. Gerne nutze ich im Übrigen die BDY-Homepage. Auch nehme ich gerne die Weiterbildungsangebote über den BDY wahr. Ich bin froh und dankbar, dass es den BDY gibt.
Kornelia Graffé

Am Anfang war der BDY eine Art spirituelle Heimat, wie Familie für mich. Vor allem war das Kontaktstudium ein reger Austausch und ein Kennenlernen von vielen Menschen mit gleichen Interessen. Die große Sommerseminare waren immer sehr schön, ein richtiges Get-together!!
Karen Kold Wagner

Gerne erinnern wir uns an die 80er/90er Jahre: Die Entwicklung der immer qualifizierten Aus- und Weiterbildungen, das Wachsen der Vereinsstruktur, der engagierte Einsatz der Mitglieder, um den BDY nach innen und außen zu stärken.
Praxis für Yoga und Meditation

Ich habe den BDY als Interessenvertreter des Yogalehrenden kennen- und schätzen gelernt, als eine Plattform zum Informationsaustausch und Networking.
Dörte Völzmann

Der BDY bedeutet mir Rückenstärkung gegen Crash-Kurs-Mentalität und FÜR den Blick auf das Wesentliche des Yoga.
DagMar Molkentin

Der BDY ist ein Berufsverband, der für ein hohes Maß an Qualität steht. Er setzt sich für mich als Mitglied ein und verfügt über Kontakte, die ich allein nicht aufbauen kann. Ich bin sehr froh, dass der BDY erreicht hat, dass auch Yogalehrer, die keine medizinische Ausbildung haben, von den Krankenkassen wieder anerkannt werden.
Dagmar Kaufhold-Jäger

Ich bin Mitglied im BDY, weil ich dadurch mit meinen KollegInnen in Verbindung treten kann, ich alles Mögliche über die Yoga-Szene erfahre und ich mich nach außen hin vertreten fühle.
Robert Altnöder

Als Berufsverband stärkt mir der BDY den Rücken. Ich bin dankbar für die Unterstützung und Klärung der Rahmenbedingungen einer Yoga-Lehrertätigkeit. Auch finde ich es wichtig, dass die bewegte und vielfältige »Yoga-Szene« durch einen starken Verband zusammengehalten wird und immer wieder gemeinsam die Frage geklärt wird, was ist eigentlich Yoga und was bedeutet Yoga für die Übenden und Lehrenden in Deutschland und Europa.
Kira Martin

Ich bin Mitglied im BDY, weil ich mich somit auf den Laufenden darüber halte, wie sich Yoga international entwickelt.
Jana Herbert